Berlin, Dresden, Leipzig, Potsdam: Buddhistische Meditation - Diamantweg-Buddhismus in der Tradition der tibetischen Karma Kagyü Linie
Diamantweg-Buddhismus in der Tradition der tibetischen Karma Kagyü Linie
Lama-Ole-Nydahl
Die Karma Kagyü Linie ist eine der vier großen Schulen des Tibetischen Buddhismus. Das Oberhaupt der Linie ist der Thaye Dorje, Seine Heiligkeit der 17. Gyalwa Karmapa. In den 70er Jahren bekam Lama Ole Nydahl vom 16. Gyalwa Karmapa den Auftrag, den Diamantweg-Buddhismus im Westen zu lehren. Seitdem hält er jeden Tag Vorträge, leitet Meditationskurse und besucht die 600 Zentren und Meditationsgruppen, die in den letzten 40 Jahren weltweit entstanden sind.
Gastvorträge und Vortragswochenenden
zentrum_vortrag
Die westlichen Dharma-Lehrer und -Lehrerinnen (genannt Reiselehrer), die von unseren Zentren eingeladen werden, sind von unseren Lamas autorisiert zu lehren. Sie sind "Laien- und Verwirklicher-Lehrer", die ihre Lehrtätigkeit neben Beruf und Partnerschaft/Familie in ihrer freien Zeit ehrenamtlich ausüben. Sie haben von Lama Ole Nydahl und anderen hohen Lehrern der Karma Kagyü direkte Übertragungen und Belehrungen erhalten.
Buddhistische Zentren in der Region
 
Die Buddhistischen Zentren Ost der Karma Kagyü Linie e.V. gehören zu einem Netzwerk von deutschlandweit rund 150 ehrenamtlich betriebenen buddhistischen Zentren. Eine herausragende Stellung hat das Europe-Center. Hier findet auch der größte Europäische Meditationskurs statt. Unter anderem wird hier durch Lama Ole Nydahl die Meditation des bewussten Sterbens (Phowa) gelehrt und hohe tibetische Lamas geben Belehrungen.