Übersicht über die Zentren in der Region Ost - Buddhismus und Meditation in der Tradition der tibetischen Karma Kagyü Linie

Buddhistische Zentren stellen sich vor


 

Am Samstag, dem 13. Oktober öffnen elf buddhistische Zentren in den neuen Bundesländern und Berlin ihre Türen. Von Greifswald bis Dresden können Interessierte von jeweils 12 bis 19 Uhr an Führungen, Kurzvorträgen und Meditationen teilnehmen und bei Kaffee und Kuchen mit Buddhisten ins Gespräch kommen. Um 20 Uhr gibt es an einigen Orten zusätzlich Vorträge zum Thema "Buddhismus Heute" mit erfahrenen buddhistischen Lehrern aus Deutschland.

 

 

 

Von 12 bis 19 Uhr können sich Besucher bei Führungen und Gesprächen ein Bild davon machen, wie der Diamantweg-Buddhismus heute praktiziert wird. Zu jeder vollen Stunde bieten erfahrene Mitglieder des Zentrums Kurzvorträge an. Im Anschluss besteht die Einladung, an einer angeleiteten Meditation teilzunehmen. Eine Ausstellung zeigt außerdem buddhistische Statuen und Wandbilder. Den Abschluss des Tages der offenen Tür in Berlin bildet ein Vortrag zum Thema "Buddhismus Heute" mit der Hamburger Anwältin und langjährigen Buddhistin Julianne Ferenczy. Der Vortrag findet im Besucherzentrum des Auswärtigen Amts statt (Haupteingang Lichthof, Werderscher Markt 1,10117 Berlin, U2 Hausvogteiplatz) und beginnt um 20 Uhr (Einlass ab 19:30 Uhr), der Eintritt ist frei.

Berlin-Schöneberg

Berlin-Mitte/Prenzlauer Berg

Von 12 bis 19 Uhr öffnen wir unsere Türen und erklären, was Meditation ist, wie man Buddhismus im Alltag lebt, was man in einem Buddhistischen Zentrum eigentlich macht und warum und wie man Buddhist wird. Außerdem bieten wir kurze geleitete Meditationen. Um 19 Uhr beginnt außerdem ein Vortrag zum Thema "Was ist Buddhismus?" mit Holger Schmidt, Diplom-Psychologe und Unternehmensberater aus Braunschweig und seit über 20 Jahren praktizierender Buddhist.

Dresden

Nach der Eröffnung des Tags der Offenen Tür um 12 Uhr werden bis 19 Uhr nach Bedarf stündlich kurze Einführungen in den Diamantweg-Buddhismus angeboten. Um 17 im Zentrum Leipzig-Mitte und um 20 Uhr im Zentrum Leipzig-Süd findet außerdem ein Vortrag zum Thema "Buddhismus heute" mit der langjährigen Buddhistin Erle Eilers statt.

Leipzig-Mitte

Leipzig-Süd

Das Buddhistische Zentrum Potsdam hat von 12 bis 19 Uhr geöffnet und bietet neben Kaffee, Kuchen und Tee stündlich einführende Erklärungen zum Diamantweg-Buddhismus an. Parallel dazu zeigen wir um 17 Uhr im Thalia Programm Kino (Rudolf-Breitscheid-Str. 50, Babelsberg) erstmals in Potsdam den Dokumentarfilm "Buddha by Nature – Crossing borders with Lama Ole Nydahl." Im Anschluss besteht die Möglichkeit, den Regisseur Berno Kürten zu befragen und von der erfahrenen Buddhistin Eva Primitzhofer mehr über den Diamantweg-Buddhismus zu erfahren.

Potsdam

Die Buddhistische Gruppe Greifswald lädt von 12 bis 19 Uhr in ihre ganz neue Ladenwohnung in der Wiesenstr. 19, an der Ecke zur Steinstraße, ein. Den Abschluss des Tages der offenen Tür bildet in Greifswald ein Vortrag zum Thema "Buddhismus Heute" mit Nadia Wyder aus Berlin. Der Eintritt ist frei.

Greifswald

Als lebendiges Angebot öffnet die Buddhistische Gruppe Gera ihre Türen von 12 bis 19 Uhr für alle Interessierten, die das buddhistische Zentrum besuchen und mehr über den Diamantweg-Buddhismus erfahren möchten. Es wird Einführungsvorträge und geleitete Meditationen in deutscher Sprache geben. Jeder Besucher kann sich umschauen, den Diamantweg-Buddhismus kennenlernen und natürlich sehr gern Fragen stellen.

Gera

Von 12 bis 19 Uhr öffnen wir unsere Türen und erklären, was Meditation ist, wie man Buddhismus im Alltag lebt, was man in einem Buddhistischen Zentrum eigentlich macht und warum und wie man Buddhist wird. Außerdem bieten wir kurze geleitete Meditationen und um 20 Uhr einen Vortrag zum Thema "Buddhismus heute"

Jena

.

In der buddhistischen Gruppe Fläming wird es von 12 bis 19 Uhr die Möglichkeit geben, die Gruppe zu besuchen, Fragen zu stellen und stündlich an einer kurzen geleiteten Meditation teilzunehmen. Interessierte Besucher sind herzlich willkommen.

Fläming

Auch im Niederen Fläming, in der Ortschaft Kossin, entsteht seit Sommer 2011 ein buddhistisches Landzentrum in regionaler Zusammenarbeit. Von 14 bis 18 Uhr werden hier am Tag der offenen Tür den Besuchern stündlich Erklärungen zum Buddhismus und kurze Meditationen angeboten. Bei Kaffee und Kuchen auf dem Hof bietet sich die Gelegenheit zu Gesprächen.

Kossin

Presse

Presse

 

Über uns

Die "Buddhistischen Zentren Ost der Karma Kagyü Linie e.V." gehören zu einem Netzwerk von deutschlandweit rund 150 ehrenamtlich betriebenen buddhistischen Zentren. Gegründet von den Dänen Hannah und Lama Ole Nydahl, stehen sie in der Tradition des tibetischen Diamantweg-Buddhismus. Ihr Ziel ist es, die zeitlosen Methoden Buddhas für Menschen in der westlichen Welt zugänglich zu machen. Geistiges Oberhaupt der Karma Kagyü Linie ist der 17. Karmapa Thaye Dorje. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen am Tag der offenen Tür ist frei. Für die Teilnahme an einer Meditation ist keine besondere Kleidung erforderlich.